Home
Übersetzungen
Agathe un ik
Allens hett
Allens ut de Reeg
Bi mi to Huus, Klock
Dat kann jedeen
De Bruutvadder
Der Herr Puntila
De Höll töövt nich
De inbildsch Süke
De Kaktusblööt
De Kredit
De Kunnerlüür
De Ladykillers
De plietsche Tüffel
De Therapeutin
De wilden Höhner
Du betahlst för Sex!
Du büst bloots twee
En Baas van Wief
En Fründin kummt mei
En Överraschen is
En Sömmernachtsdroom
Enter
Geld in Büdel
Geschichten van
Halsbreken Grappen
Hannes un Martha
Hauptsaak gesund!
Hoot af!
Hotel Sanddorn
Ik bün dar för di
In't Witte Rössl
Jack as Büx
Kamer free
Keen Tiet för de
Kerls, Kerls, Kerls
Kinnersegen wedder
Laat us endlich an
Lifting oder ut oolt
Lüttje Eheverbreken
Lysistrata e.V.
Männerparadies
Maria Magdalena
Mien Mann ward
Nie mehr alleen
Oh, düsse Froons
Papa!
Post ut Talamone
Rismus Rasmus
Ronja Röverdochter
Scheden in Freden
Schöne Familie
Seker is seker
Sepenblasen
Spektakel in't Huus
Twee sture Dickköpp
Van nu an bün ik
Veer linke Hannen
Verleeft, verlooft
Wenn al, denn al
Wer hett Angst vör..
Schauspieler
Regisseur
Lesungen
Termine
Gästebuch
Kontakt
Sitemap


Sie sind der
0006022
Besucher

Lysistrata e.V.

Eine Kleingartenkomödie von Beate Schäfer
Niederdeutsche Fassung von Arnold Preuß

4 Damen, 4 Herren

Bühnenbild: 1 Dekoration

NDE: 12. November 2016, NB Neubrandenburg

Aufführungsrechte: Ahn & Simrock, Bühnen- und Musikverlag

Firma Schatz will auf dem Schrebergartengelände „Altländer Bogen“ ein riesiges Möbelhaus bauen. Doch statt sich gemeinsam beim Bürgerbegehren zu engagieren, herrscht Zoff im Kleingartenverein Harmonie e.V. Apfelbäume werden bei Nacht und Nebel gefällt, Rosen geköpft, Goldfische vergiftet. Friedrich, Heiner und Thomas sind auf dem Kriegspfad.

Da greifen ihre Frauen zu einem altbewährten Mittel. Karin, Hanna und Selda gründen den Verein Lysistrata e.V. und treten in den Sexstreik. Ihr Plan wird allerdings durchkreuzt, weil Irina auftaucht, blond, sexy und Erbin eines völlig verwilderten Schrebergartens. Plötzlich sind sich die Männer ganz einig: Der jungen Dame muss geholfen werden. Einträchtig graben, sägen und mulchen sie, und lassen ihre Frauen links liegen. Die suchen sich daraufhin einen ungewöhnlichen Verbündeten – Frank Hartmann, Geschäftsführer von Möbel Schatz. Und beim Sommerfest zeigt der mit seinem Schrebergarten- Boogie, was in ihm steckt. Als am nächsten Morgen das Abstimmungsergebnis des Bürgerentscheids verkündet wird, erleben alle eine Überraschung …

2016: 12.11.2016 (NDE) - NB Neubrandenburg (11-12/16 + 03-05/17)

Arnold Preuß
post@arnold-preuss.de