Home
Übersetzungen
Agathe un ik
Allens hett
Allens ut de Reeg
Bi mi to Huus, Klock
Dat kann jedeen
De Bruutvadder
Der Herr Puntila
De Höll töövt nich
De inbildsch Süke
De Kaktusblööt
De Kredit
De Kunnerlüür
De Ladykillers
De plietsche Tüffel
De Therapeutin
De wilden Höhner
Du betahlst för Sex!
Du büst bloots twee
En Baas van Wief
En Fründin kummt mei
En Överraschen is
En Sömmernachtsdroom
Enter
Geld in Büdel
Geschichten van
Halsbreken Grappen
Hannes un Martha
Hauptsaak gesund!
Hoot af!
Hotel Sanddorn
Ik bün dar för di
In't Witte Rössl
Jack as Büx
Kamer free
Keen Tiet för de
Kerls, Kerls, Kerls
Kinnersegen wedder
Laat us endlich an
Lifting oder ut oolt
Lüttje Eheverbreken
Lysistrata e.V.
Männerparadies
Maria Magdalena
Mien Mann ward
Nie mehr alleen
Oh, düsse Froons
Papa!
Post ut Talamone
Rismus Rasmus
Ronja Röverdochter
Scheden in Freden
Schöne Familie
Seker is seker
Sepenblasen
Spektakel in't Huus
Twee sture Dickköpp
Van nu an bün ik
Veer linke Hannen
Verleeft, verlooft
Wenn al, denn al
Wer hett Angst vör..
Schauspieler
Regisseur
Lesungen
Termine
Gästebuch
Kontakt
Sitemap


Sie sind der
0006022
Besucher

Keen Tiet för de Leev

(Kein Platz für Liebe – No Room för Love)
Farce von Anthony Marriott und Bob Grant, Deutsch von Paul Overhoff
Niederdeutsche Übertragung von Arnold Preuß

4 Damen, 5 Herren

Bühnenbild: 1 Dekoration

2002 NDE: Lüttje Theater Bimm, Leer, (11/02)          
2003 NB Wilhelmshaven (12/03 – 01/04),         
2004 Theaterwerkstatt Syke (02/04),        
2005 Theatergruppe Westerburg (01/05-02/05), Kanaalkomödianten Edewecht (11/05),      
2006 De lustigen Wagrier, Oldenburg (04/06),       
2008 De Worphüser, Lilienthal (02/08 - 04/08)
2009 NB Rendsburg (1/09)
2011 Moordörper Spöldeel (12/11)
2012 Moordörper Spöldeel (1/12), NB Lübeck (5/12-6/12 + 10/12 - 11/12)

Aufführungsrechte: Vertriebsstelle Norderstedt

Der Landgasthof „Am Schloss Gödens“ hat zwar bessere Zeiten gesehen, aber nicht viel bessere. Die meiste Zeit dümpelt es mit der Auslastung nur so vor sich hin, aber jedes Jahr zum traditionellen Musikfestival platzt es aus allen Nähten. Ausgerechnet dieses Hotel hat sich Dr. Gerdes ausgesucht, um das Betriebsklima mit seiner Sprechstundenhilfe Michaela zu verbessern.

Aber ausgerechnet in dieses Hotel kommt seine Ehefrau Winfriede, die als Harfenistin einspringen muss. Das ist eins der Probleme, mit dem sich der Hotelmanager zu befassen hat. Musiker und junge Flitterwöchner machen ihm zusätzlich das Leben schwer. Das Chaos beherrscht die Hotelflure. Zimmer, Betten, Frauen, Männer und Koffer werden in halsbrecherischem Tempo verwechselt – bis nur ein stecken gebliebener Lift noch für Atempausen sorgen kann.

Arnold Preuß
post@arnold-preuss.de